Archiv der Kategorie: Sex Geschichten

Hotelzimmer Cuckold Maid Cuckolding Sex Geschichte

Nicht als zu oft habe ich solche heißen Träume. Doch wenn ich sie dann habe dann sind sie richtig dirty +g+.

Um circa 01:00 Uhr nachts habe ich einen Anruf von meiner Herrin erhalten. Ihre Stimme klang verspielt, sehr erotisch und das was Sie mir mitteilte bestätigte, dass Sie es sich gerade schön gehen ließ. Sie teilte mir mit, dass Sie mich sofort hier als Zimmermädchen braucht. Ich bekam die Zimmer-Nr. 666 von einem Hotel in der Nähe und sollte mich schnell möglichst auf dem Weg machen.

Schnell zog ich mir mein schönstes Maid Kleid an, band mir ein Schürzchen um, nude Nylons die ich an einem Strapsgürtel angestrapst habe und schwarze Lack High Heels. Dazu noch eine blonde lockige Perücke und schminkte mich. Nachdem ich mit meinem Styling fertig war zog ich einen längeren schwarzen Mantel an und machte mich los. Im Fahrstuhl machte sich bei mir Nervosität breit als Maidgirl auf die Straße zu gehen uhhhhh war das schön, das machte ich nicht als zu oft.

Nach den ersten Metern legte sich meine Aufregung gestylt Outdoor zu sein und ich freute mich nur noch auf meine Herrin.  Es war eine sehr warme Sommernacht so das ich gar nichts anders konnte und gezwungen war den Mantel komplett aufzumachen und alle würden sofort sehen, das ich eine Maid bin. Zum Glück war es schon nachts aber ein Samstag und da war immer mal wieder noch jemand unterwegs. Ich war es nicht gewohnt eine längere Zeit in hohen High Heels zu stöckeln gewöhnte mich aber schnell daran. Angekommen betrat ich das Hotel, die Rezeption begrüßte und grinste mich an. Im Hotel war die Stimmung gut. Kein Wunder den die Bar war noch gut besucht. Ich ging in den Fahrstuhl während dort noch zwei angetrunkene Männer waren. Sie sind aber ein hübsches Zimmermädchen sprach einer. Bei uns müssten die Zimmer auch mal gemacht werden lächelte er. Ganz bestimmt antworte ich.. nur nicht von mir. Ich hab bereits einen Auftrag bei meiner Herrin, mit so einer Antwort schienen die beiden wohl nicht gerechnet zu haben hehe . Im 6 Stock stieg ich aus dem Fahrstuhl und ging ganz aufgeregt die letzten Meter zur Zimmertür 666 *klopf* *klopf* und betritt sie.

Was ich da sah, war eine wunderschöne Suite eine, wie es meine Herrin liebte. Plötzlich hörte ich.. ist mein Zimmermädchen da? ja Lady antwortete ich und ging auf die Knie. Komme zu mir, ich krieche zu ihr und sah meine Herrin gemütlich auf einem großen schönen Bett liegen. Sie hatte ein Traumhaftes schwarzes Kleid an mit einem tiefen verführerischen Ausschnitt, dass ein schönes Dekolletee zauberte, ihre Beine umhüllt in schwarzen halterlose Nylons mit schöner Spitze und an ihren Füßen Edle schwarze High Heels einfach traumhaft schön und Ihr Make-up grandios so perfekt wie immer.

Sie sehen Wunderschön aus Herrin! Mein kleines Maid Mädchen du hast aber auch das getroffen, was ich von dir erwartet hatte, danke Herrin. Nur kannst du immer noch keine schönen Schleifen an deiner Schürze binden, schäm dich Maid! dreh dich um, volla, siehst du? So geht das!. Vielen Dank Herrin und küsste als dank Ihre High Heels, Ich hoffe du bist ohne Probleme in mein Zimmer gekommen, den das Hotel ist voll mit willigen geilen Kerlen und wenn man dich so sieht kann der ein und andere sicher auf schlimme Gedanken kommen +g+..

Du weißt wofür du da bist meine Cucki Maid? Ja ich denke schon Herrin, gut bevor du dich an die Aufgabe machst, schenkst du mir ein Glas Champagner ein. Ich tat es sofort und begann danach, dass Zimmer aufzuräumen. Meine Herrin entspannte sich und sah mir dabei zu. Du bist ja schon sehr selbstsicher in den hohen High Heels geworden. Ich gebe mir Mühe Herrin, sehr gut den in meiner Gegenwart hast du Maid immer High Heels zu tragen. Ja, natürlich Herrin. Ich räumte, dass Zimmer auf, als ich dann im Bad war sah ich ein pinkes Halsband mit Strass Steinen und einer goldenen Leine.

Hast du Maidgirl das schöne Halsband & Leine gerade vor dir..? hörte ich meine Herrin rufen.. ja Herrin, zieh dir das Halsband an und mach die Leine dran, sofort! Daneben hängt noch ein Schall. Damit verbindest du dir die Augen und kriechst wieder brav zu mir., Ja Herrin, das mach ich natürlich. Das Halsband eng am Hals zu spüren gefiel mir und als ich dann auch nichts mehr sah erregte es mich besonders. Es war gar nicht so leicht sich im Zimmer mit verbundenen Augen zu orientieren und zurecht zu finden. Doch langsam schaffte ich es der schönen Stimme meiner Herrin zu folgen und den Weg zu an Ihr Bett zu finden. Ich spürte wie ich an der Leine gezogen wurde. Hier her meine kleine Cucki Maid! Ich musste hoch auf das Bett, so Hände an deinen Rücken, diese wurden mir von meiner Herrin so fest verbunden, dass ich sie kein cm bewegen konnte..

Cuckold Maid lecke meine Pussy nass, sofort!

Plötzlich zog mich meine Herrin weiter an der Leine und flüsterte eine herrliche Position, in der du gerade bist Maidbitch. Du würdest sicherlich alles geben um jetzt zu sehen, wie es vor dir aussieht. Ich nickte, ja Herrin und nahm einen herrlichen Duft war ohhhhhhh war das geil, ich war sicherlich zwischen den Beinen meiner Mistress. Auf einmal drückte Herrin meinen Kopf nach unten und meine Lippen berührten die Traumhafte Pussy meiner Femdom mhhhhh. In Sekundenschnelle wurde es bei mir unten extrem eng und ich wurde daran erinnert, dass ich einen Keuschheitsgürtel trage. Ist es schön eng im KG, fragte meine Herrin? ich nickte, sehr sogar, Herrin! Sehr gut, eng ist doch immer gut, stimmts kleiner Cucki? ohjaaaaa Herrin! Lecke mich nass, schön nass! Ich will sehr feucht sein, du weißt doch wofür? Bei der Antwort zögerte ich.. antworte Maid, oder soll ich dich aus meinem Zimmer schicken und nachher bestrafen? Bitte nicht Herrin. Ich denke ich muss Sie für Ihren Lover nass lecken, meine geilheit hatte mich plötzlich ziemlich im Griff. Meine Herrin wusste das mich das sehr Eifersüchtig machte und die Eifersucht mich auch extrem erregte und ich es deshalb nicht so gern aussprach. Aber Sie liebte es, wenn ich es sagte, das war fies und zugleich sehr geil.

Braves Cuckold Maid Mädchen, du leckst so gut ohhjaaaaa stöhnte Herrin auf! Ich umkreiste mit der Zunge die schöne Pussy, leckte und küsste sie, als ich mit meiner Zunge anfing mit der Klit zu spielen, wurde Herrin lauter uhjaaaaaaaaa, ich könnte meine Mistress so Stunden lang lecken, schließlich habe ich diesen Moment solange herbeigesehnt gehabt. Ihr schöner Pussy Duft ist atemberaubend und der Geschmack unbeschreiblich toll. STOP Cuckold Maid! Lecken ja, an der Klit spielen und mich befriedigen nein! Das ist nicht deine Aufgabe! Die Regeln müssten doch langsam klar sein! Ja Herrin, Entschuldigung Sie mich dafür. Nicht so schlimm Maid du lernst ja noch. Außerdem hast du mich jetzt eh richtig klatschnass geleckt. Meinen Lover wird es gefallen. Ein gutes Leckmädchen bist du! Danke schön Herrin.

Meine Herrin befreite meine gefesselten Hände und brachte mich zu einem Stuhl, dass neben dem Bett stand. Am Stuhl fesselte mich Herrin, so das ich mich nicht mehr bewegen konnte. Plötzlich nahm ich einen heißen Duft vor meiner Nase war, mein geiles Spitzenhöschen, riechst du es Maid? Ohja Herrin, vielen Dank. Sie hob danach mein Maid-Kleidchen und ich fühlte ihre Hand an meinen KG. Ein heißes Gefühl sie flüsterte mir zu: “Der KG steht dir Cucki viel zu gut, um ihn dir abzunehmen”. Du bleibst weiterhin keusch für mich. Ich erlaube es dir mit deinen Sinnen zu genießen und das Dufthöschen bleibt bei dir damit du weißt das ich meinen Lover ohne empfange und legte es mir auf den KG, wehe du sabberst mein schönes Dufthöschen voll Cucki. Danke danke Herrin, der KG ist jetzt dauerhaft eng. Ich hörte wie jemand in das Zimmer kam, eine Unterhaltung, die ich kaum mitbekam außer.. “lasse dich von meiner kleinen Maid nicht stören, die Kleine Bitch ist mein Mädchen für alles und hatte mir soeben schon gute Dienste geleistet, fühl mal unten.. ohja das gefällt mir. Sag ich doch und jetzt sehe ich mal bei dir nach.”

Plötzlich hörte ich ein lautes Gürtelgeräusch und das Geräusch eines Reisverschlusses. Ein leises Männerstöhnen schallte durch das Zimmer. Ich stellte mir bildlich vor, wie meine Herrin mit ihren schönen pinken Lippen ihren Lover Oral verwöhnt, schön langsam und nach und nach schneller und heftiger, die Geräusche passten perfekt zu meiner Vorstellung. Ich hörte meine Herrin sagen.. ich mache ihn dir schön groß für meine engen Löcher, gib mir noch ein paar geile Lusttropfen und stoß ihn mir tief in meinen Mund. Mein KG vor dem explodieren nah, mein Cuckischwanz nur noch am sabbern uhhhhhh ich war kurz vor dem durchdrehen. Es nur zu hören war so intensiv! Meine Herrin nahm ihn richtig tief in Mund, die Geräusche waren nicht zu überhören ohhhhhhhhhh..

Ganz nah an meinem Ohr flüsterte Herrin, war das schön Cucki? Ohjaaaa Herrin, sehr sogar, mach deinen Mund auf du hast dir einen Kuss mit geilen Lusttropfen verdient und übergab mir den Speichel mit einem Dominakuss. mhhhhh war der Kuss geil, vielen Dank Herrin. Ohhhh du kleine Maid Slut hast mein Höschen schon total vollgesabbert. Entschuldigung Sie mich dafür Herrin. Du läufst ja richtig aus, na ich weiß schon warum ich dich in solcher Situation am liebsten keusch halte Cucki. Da du ja mit deinen Augen nichts siehst werde ich dir sagen was ich jetzt machen werde. Ich lege mich jetzt auf das schöne Bett und spreize meine Beine für seinen geilen Schwanz und gebe dir genau das geben was du so liebst.. “Mein geiles lautes stöhnen” und jetzt mach sofort deinen Mund auf! Ich will den Sex genießen und keinen Ton von dir hören Cuckold Maid und steckte mir ihr geiles Spitzen Höschen in meinen Mund. Das war so dirty und so geil mein Mund gestopft mit Höschen meiner Domina, meine Augen und Hände verbunden. Mein Schwanz im KG am sabbern. Meine Mistress hatte mich komplett im Griff und unter ihrer Kontrolle. Ihr geiles Dufthöschen im Mund gab mir zudem noch den Rest extrem geil.

Herrin hat Sex mit Lover und keusche Cuckold Maid sabbert im KG

Mit einer heißen Stimme hörte ich dring bitte in mich ein, schön langsam und schön tief süßer. Ein leises schönes stöhnen erklang im Zimmer und die Geräusche der Bewegungen, die schneller wurden und das stöhnen immer lauter. Ohjaaaa nimm mich durch!, ohjaaaaaaaaaaaaaaaa ahhhahhh ahhhhh….. OMG es war so geil und ja ich liebte es total meine Herrin stöhnen zu hören, sie hat einfach das geilste stöhnen aller Frauen. Ich riet welche Stellung das gewesen ist. Es war schwer, doch immer wieder hörte ich einen metallischen klang. Da ich am Dekolleté keine Kette gesehen habe, trug meine Herrin sicherlich ein schönes Fußkettchen mit mehreren KG Schlüsseln, die sich einander stoßen und das Geräusch verursachen. Sicherlich ist einer der Schlüssel für meinen KG und die anderen von anderen KG-Sklaven, denn ich wusste, dass Herrin noch weitere Keuschheitssklaven hat.

Ich malte mir visuell vor meinen Augen, die mögliche Stellung aus, wie Herrin Samantha auf dem Bett lag mit gespreizten Beinen und nasser Pussy, die ich sie so feucht geleckt hatte. Ihren Lover der mit seinem harten Schwanz langsam in Sie eindrang und meine Femdom mit ihrem heißen stöhnen in mich uhhhhhh. Wie Ihr Lover Ihre schönen langen Nylon Beine mit hohen Heels in den Händen hielt und schön tief & fest reinstieß, neben den schönen stöhn Geräuschen der Herrin, hörte ich das Geräusch der KG-Schlüssel.  Ohhhhjaaaaa fick mich schneller, besorg es mir geil und stoß fester zu ohhhhhhhhh ohhhhh jaaaaa kam von Herrin. Der dirty talk der beiden und das stöhnen machte mich extrem geil. Ich hatte das Gefühl das Herrin gleich einen Höhepunkt erlebt und nicht nur Sie, ich war gedanklich auch schon kurz davor. Plötzlich hörte ich ein geiles lautes intensives lang anhaltendes stöhnen. Der Orgasmus meiner Herrin, das Zimmer bebte, der totale Wahnsinn! uhhhh hast du gehört mein Cucki wie gut mir sein Schwanz getan hat.. Ja Herrin, das glaube ich Ihnen, ein Glück das mein Keuschheitsgürtel dabei nicht explodiert ist.

Jetzt wirst du wieder gebraucht Cuckold Maid. Ich wurde von Herrin´s Lover vom Stuhl entfesselt und durfte das geile Höschen der Herrin aus meinen Mund nehmen welches ich inzwischen richtig genossen habe. Ihr Lover hat mich mit der Leine zur Pussy meiner Herrin gezogen. Hör zu Cuckold, dass heiße Fötzchen ist durch die geilen intensiven Fickbewegungen etwas trocken geworden, lecke die geile Muschie wieder nass damit mein Schwanz gut in das kleine heiße Loch reingleiten kann sagte er mir. Natürlich Sir! Ich begann die Pussy meiner Herrin zu lecken, ich durfte gar nicht daran denken das, dass Loch soeben noch geil von seinem Schwanz gefickt wurde, sonst wäre ich abgedreht, den mein Schwanz im KG war einem Ausbruch nahe. Ich nahm den Geruch wahr, es riech anders als vorher, ob das ein Test für mich ist um in Zukunft gefickte Pussys zu erkennen? Ich werde es wohl in Zukunft noch herausfinden. Es war einfach aufregend und teuflisch zugleich der Geruch und der Geschmack unbeschreiblich geil!

So es reicht Cuckold sagte ihr Lover. Ich will sie wieder ficken, sei weiter so brav Cucki, so gefällst du mir nämlich. Danke Sir, an der Leine führte er mich zum Boden, ich war am Bettrand des Bettes. Ich hörte Geräusche meine Herrin nahm sicherlich eine andere Stellung ein. So Cuckibitch du hast jetzt 2 hohe Absätze vor deinem Gesicht, nimm sie abwechselnd in deinen Mund und lutsche sie als wenn es ein Schwanz wäre, verstanden? Ja, Sir!, und du stehst doch auf Schwänze, ich zögerte etwas und bekam dann doch noch Ja, Sir aus mir heraus. Sofort lutschte ich die geilen Absätze meiner Femdom und konnte dabei den heißen Pussy Geruch war nehmen und lutschte dadurch schneller. Es war geil außerdem war ich vor dem Fußkettchen an dem mein KG Schlüssel baumelte, so nah und doch war der Schlüssel so unerreichbar. Dieses so nah und doch so fern machte mich total scharf. Langsam machte es mich total an, dass Lover der Herrin so mit mir spielte und mich auch gut zu benutzen wusste.. gut gemacht Cucki Maid, Gerne Sir. Genieße wie ich deine geile Herrin jetzt stoße..

Meine Herrin stöhnte langsam wieder auf, herrlich darauf habe ich als gewartet mhhhh. Da meine Augen immer noch verbunden waren. Stellte ich mir doggystyle vor, einer meiner Lieblingsstellung mhhhh, dass schöne laute stöhnen, dass mich extrem im Köpfchen fickte, auch wenn es mich eifersüchtig machte, wie Sie sich meine Herrin mit ihrem Lover vergnügte, machte das heiße stöhnen alles weg, sodass ich es mir wünschte das meine Herrin das öfter machen würde um Sie nur so geil stöhnen zu hören.

Das stöhnen fickte mich total, das war wie Sex für mich, “Cucki-Sex” eben. Ich genoss es, die Stöße wurden heftiger und das Atemberaubende stöhnen lauter und heißer. Meine Herrin stand sehr kurz vor Ihrem zweiten Orgasmus und ich wachte auf shiiitttttttttttt und war so erregt, dass ich mich am liebsten wieder in den Traum zurück beamen würde. So fragte ich mich während ich da lag, wie geil es wohl weiter ging..

Was für eine besondere Nacht, was für ein heißer Traum..

Cuckold Maid Fetisch Kontakte

Cuckold Bitch Spritz Aufgabe mit Sperma Kontrolle

Nachdem ich die vorherige abspritz Aufgabe bestanden habe. Wurden die Erwartungen meiner Herrin an ihre Cucki Spritzbitch größer. Mir wurde diesmal nicht nur eine einfache Spritz Aufgabe erteilt. Diesmal wird auch meine Sperma Menge kontrolliert  +uhhhhh+. Meine Herrin erwartet jetzt noch mehr Sperma viel mehr Sperma von mir kleinen Cucki Schlampe und möchte herausfinden, wann, wo & wieviel ich spritze.

Es ist noch gar nicht so lang her da musste ich für meine Herrin so viel abspritzen wie ich nur konnte und diese besondere Aufgabe hatte es schon heftig in sich. Es ist irgendwie schön nicht nur eine keusche Cucki Bitch der Herrin zu sein 🙂

Da mein Sperma beim ersten mal ausreichend war aber beim nächsten mal unbedingt getoppt werden sollte bereitet ich mich darauf vor und war dafür einige Zeit lang keusch. Ich habe diese Situation genutzt um eine andere Aufgabe, die ich von meiner Herrin erhalten habe zu erledigen.

Aufgabe Freundin keusch zum Höhepunkt lecken

Die Aufgabe war in der keuschen Zeit meine Freundin Oral zu befriedigen und sie zum Höhepunkt zu lecken ohne selbst dabei an mir zu spielen oder spielen zu lassen. Auch ein Orgasmus ist für mich dabei tabu. Irgendwie geil aber auch ziemlich heftig da ich so noch nie benutzt wurde. Daher wollte ich die Aufgabe unbedingt erledigen. Da sie als in meinem Köpfchen war und mich schon als gedanklich fickte..

Meine Freundin spielt gerne mal mit mir und teaste mich immer wieder mal indem sie mir am Finger lutschte und mir somit wohl schon signalisiert, das es nur das einzige ist was sie bei mir machen wird. Denn sonst ist sie immer so schnell bei meinem Schwanz am spielen +g+. Doch diesmal nicht. Ganz fies für einen Cucki, wie mich wenn es sich anfühlt, als ob meine kleine Slut bereits für den Tag genug Schwänze gelutscht hatte und der Cucki jetzt nur sabbern darf +Cuckis-kopffick+

Ich habe ihr meinen dreckigen kurzen Kinky Traum ins Ohr geflüstert und sie damit schärfer gemacht darauf hin, fragte ich sie, ob ich zwischen ihren Beinen unter der Decke verschwinden darf. Sie wollte es unbedingt. Wenn sie wüsste wie wahnsinnig geil zu dem Zeitpunkt war auf sie mhhhhhhh. Am liebsten hätte ich sie gepoppt +g+. Ich holte ein strawberry Balm, dass ein Teil meiner Aufgabe war. Meine Herrin wusste das ich Erdbeeren liebe und ich sollte unbedingt mal eine strawberry Pussy lecke. Also sollte ich das Balm auf die Pussy meiner Freundin schmieren und es genießen. Ein Glück das Sie auf sowas steht und es keine unnötigen fragen gab +g+.

Ich fing langsam an und genoss beim lecken, die kleine willige feuchte Erdbeer-Pussy die mir so viel Lust bereitete, dass ich meinen bereits erregten Cucki Schwanz am liebsten ins Erdbeere loch versenken würde. Ich konnte gar nicht aufhören zu lecken und mit meiner Zunge an der Klitt zu spielen. Das Atmen und das stöhnen meiner Freundin wurde lauter und lauter und ich liebe ihr geiles versautes stöhnen mhhhh. Auch sagte sie mir immer wieder wie gut ich das mache und drückte meinen Kopf fester an ihre leckere feuchte “sahnige” Erdbeer Pussy. *cuckiskopffick+

Ich war so geil das mein Schwanz dabei so richtig sabberte. Es fickte mich total daran zu denken, dass ich ihre Pussy genauso nach einem date lecken müsste, dass meine Herrin das so von mir erwarten würde und meine Freundin dabei ihren Spaß hätte. So ging mir die Vorstellung von einer “sahnigen Erdbeere Pussy” gar nicht mehr aus dem Kopf und ich leckte wilder so wild das meine Freundin einen richtig schönen Orgasmus erlebte. Sie bedankte sich bei mir und lies mich geil zurück und ignorierte mich einfach. Als ob sie eine Anweisung von meiner Herrin hätte und wusste, wie sie ihren Cucki behandeln musste. Eine teuflische Verschwörung? Mit einem sabberten erregten Schwanz einzuschlafen war nicht so einfach doch irgendwie schaffte ich es, wachte aber immer wieder mal auf und war extrem explosiv.  Ich hatte das Gefühl jederzeit abzuspritzen und das ohne mich anzufassen doch das durfte ich ja nicht, da ich ja Sperma für meine Femdom sammelte.

Da war mir klar das ich heute unbedingt noch mit der Cuckold Spritzbitch Melkung anfangen muss und das tat ich dann auch. Ich wollte die Sahne schließlich nicht verschwenden.

Cuckold Schlampe hübsch für Ihre Melkung & Sperma Kontrolle

Ich suchte mir eine schön verführerisches +use me Outfit+: rosa Corsage, High Heels, Nylons und mein Cuckold Fußkettchen habe ich natürlich nicht vergessen Herrin 😉

Ich war so extrem geil und lies mir nochmal die Anweisungen und Zeilen meiner Herrin in der Schule durch dir machten mich schon seit Wochen extrem verrückt und scharf. Auch das vorherige teasing und das benutzen als Leckbitch durch meine Freundin fickte mich so sehr, dass es schwer war ein paar Beweisbilder zu machen. Denn jede Bewegung konnte die letzte sein und das Sperma wäre aus mir nur noch raus geschossen.

Wenn ich schon die Vorstellung habe, wie ein paar geile Stöße in meiner engen Muschi mich zum abspritzen bringen könnten dann bin ich wirklich extrem geil und für vieles bereit +g+ +mhhh+. Die Sahne mal aus mir Bitch raus ficken zu lassen gefiel mir mehr und mehr. Diese ganzen geilen Gedanken und Erlebnisse verursachten bei mir einen gewaltigen Tornado und lösten eine heftige Explosion aus und füllte das Glas auf 7ml Sperma.

Ihre Cucki Maid steht Ihnen zu Diensten Herrin

Am nächsten Morgen setzte ich sofort meine Cucki Spritz Aufgabe fort im schönem Alice Maid Kleidchen mit Schürzchen, weißen halterlosen Nylons mit Schleifen und High Heels.

Der Gedanke meiner Herrin irgendwann in diesem schönen Alice Maid Kleidchen zu dienen erregte mich extrem vor allem, weil ich wusste wofür das süße Klecker Schürzchen da ist welches ich als Maid immer tragen muss…

Eigentlich ist es kein Outfit für eine Bitch ohne KG und schon gar nicht um einfach mal abzuspritzen, aber der schöne Gedanke teaste mich so sehr das Alice Maid Mädchen für meine Herrin zu sein sodass mein Cucki Schwanz nur noch dahin sabberte und ich mit nur wenigen Bewegungen das Sperma in das Glas auf 5ml füllte. Insgesamt brachte ich es auf 12ml Sperma in zwei Tagen und bin mir sicher das meine Herrin mich so gut ausbildet das ich noch viel mehr spritzen werde.

Vielen vielen Dank my Femdom das sie mich Cuckibitch so vielseitig einsetzen +heelskiss+. Die Aufgabe noch mit Sperma Mengen Überprüfung ergänzt haben und meine Spritz Menge kontrollieren, das fickt mich so sehr. Auch die Aufgabe die heiße Pussy meiner Freundin mit Erdbeere Geschmack zu lecken war bombastisch geil. Wie Sie sehen hatte ich wieder mal viel Spaß an der Erledigung ihrer Aufgaben und hoffe reichlich Sahne für sie gespritzt zu haben.

Meine Sexgeschichten ihre Spritzschlampe

Teeniehure Erotikgeschichte benutze mich

teeniehure

Tja, wo fange ich am besten an, mich zu beschreiben. *gg* Meine besten Charaktereigenschaften sind wohl meine Frechheit, meine Spontanität und meine Verspieltheit.

Warum Teeniehure?

Wie kam ich zu diesem Namen? Natürlich durch meine besten Charaktereigenschaften in Verbindung mit meiner grenzenlosen Notgeilheit. So nannte mich doch tatsächlich der erste Mann, der mit mir spielte, eine kleine junge unerfahrene Teeniehure. Vor allem aber, weil ich so unerfahren, aber extrem notgeil sei… Ich liebe es frech zu sein, es macht aber noch viel mehr Spaß, wenn DU mitspielst. Ich lasse mich gerne benutzen, wenn ich mal wieder das böse Mädchen war, bin aber nicht wirklich Sklavin und schon gar nicht devot. Ich bin vielmehr die freche böse kleine Bitch, die dich gerne provoziert und sich auf die Konsequenzen freut.

Vermutlich bin ich die erste Schulhure besser gesagt das kleine süße Hurenschulmädchen, denn ich will absolut alles (kennen)lernen, was mit Sex und Fetisch zu tun hat.

Und wer sind die Lehrer?

Na du könntest zum Beispiel mein versauter Lehrer sein, der mir alles beibringen darf, was in Sachen Sex so abgeht. Aber mach dich darauf gefasst, dass ich es immer auf Nachsitzen und fiese Hausaufgaben anlegen werde!

Auch wenn ich hierbei das Wort Hure benutze, so drückt es nur das am Besten aus, was ich bin. Ich bin jedoch keine professionelle Hure oder so, und das will ich auch gar nicht werden. Nein, ich will viel lieber die kleine private Hure sein, die sich gewiss nur von den Männern benutzen lässt, die es auch schaffen mit mir umzugehen, denn dann erfülle ich auch gerne mal Wünsche…

Verführe mich auf spielerische Weise mit einer gewissen Portion Niveau, aber es darf dennoch gerne dreckig zugehen. Das richtige Verhältnis macht es aus! *gg* Und wenn du das schaffst, dann darfst du mich gerne so benutzen, wie es dir gefällt. Ich bin sehr experimentierfreudig und habe nur wenige Tabus.

Mein Ziel als kleines versautes Huren Schulmädchen?

Ich möchte deine kleine Hure sein, die von dir lernen darf!

Schulhure provoziert Lehrer und muss zum Nachsitzen

schulhureStell dir Folgendes vor du bist der gute Lehrer, der sich absolut nie etwas zu schulden kommen lassen hat. Immer vorbildlich, streng und doch weißt du deine Schüler mit interessanten Inhalten zu überzeugen und ihnen somit auch etwas beizubringen. Doch da ist diese eine kleine Schulgöre, die dich immer wieder mit ihren frechen Fragen aus dem Konzept bringt, die deinen gesamten Unterricht stört und die mit ihrer versauten Art eine Beule in deiner Hose verursacht. Diese kleine dreckige Schulhure, die du am Liebsten mal ordentlich übers Knie legen willst. Ihre Blicke verführerisch, ihre Worte mehr als provokant und du stellst dich und deine Prinzipien schon mehr in Frage, als du es je zulassen wolltest.

Und dann passiert, wie schon so oft, diese Frechheit, denn diese kleine versaute Göre weiß den Unterricht gekonnt zu stören und dir wieder einmal eine dicke fette Beule in der Hose zu bescheren. Dir platzt der Kragen und du verdonnerst sie zum Nachsitzen, was sowieso schon längst überfällig ist. Wie es das Glück will, hast du natürlich an diesem Tag auch noch die Aufsicht der Nachsitzer zu übernehmen und dummerweise sitzt da nur eine Person: Dieses kleine Miststück, das dich mit ihren Blicken wahnsinnig macht. Deine Chance? Versohlst du der kleinen Schulhure ordentlich den Arsch und lässt alles sausen, was dir sonst wichtig war, denn es geht hier schließlich um ganz andere Prinzipien als um die, die dir vorher wichtig waren, oder bleibst du lieber dir selbst treu und lässt dich weiter von der kleinen versauten Göre provozieren bis das Fass überläuft?

Wann wollen wir denn dieses oder andere Rollenspiele zusammen spielen? Mein Kopfkino ist nur halb so schön als die Realität! Aber das weißt du sicherlich genauso gut wie ich. Oder muss ich dich erst so dermaßen provozieren, sodass du gar nicht anders kannst? *gggg* Lerne mich kennen

Zwei Schwänze für die kleine Hure

huren sexgeschichte

Spontan und total unerwartet, so würde ich das bezeichnen, was letzte Nacht passierte.

Ich hatte Besuch von zwei Freunden und eigentlich wollten wir nur so ein wenig zusammenhocken, uns gut unterhalten und ein bisschen trinken. *g* Es war lustig, es wurde später, wir tranken mehr und mehr und dann wurde ich auf einmal vollkommen hemmungslos und willig. Ich konnte mich kaum beherrschen, war geil auf ihre Schwänze und stellte mir schon vor, ihre Schwänze in meinen Löchern zu spüren. Von diesen Gedanken war ich so sehr abgelenkt, sodass ich immer wieder dreckige Sachen sagte und auf die Themen, über die wir uns unterhielten, kaum noch normal antworten konnte. Immer wieder wurden meine Sätze zwei- und mehrdeutig und die darauf folgenden Blicke waren mehr als eindeutig, sowohl meine als auch die der Jungs.

Ich hab mich schon immer gut mit Männern verstanden, auch auf reiner freundschaftlicher Ebene und diese beiden waren eben einfach nur gute Freunde, mit denen mir nie so etwas passiert ist bisher. Ich hätte aber auch nie gedacht, dass die beiden so versaut sind! *g*

Tja, und dann passierte das, was an diesem Abend nur passieren konnte. Ich wurde wilder, ich wurde frech, ich wollte etwas und ich wusste genau, wie ich es bekomme. Also streifte schon hier und da meine Hand den Schritt des anderen, mal bei dem Einen, mal bei dem Anderen, natürlich vollkommen unabsichtlich. *fg* Ich provozierte immer mehr und meinem Blick konnte man sicherlich sehr genau ablesen, was ich will. Zudem trug ich ein verführerisches Kleid mit tiefem Ausschnitt. Das Kleid rutschte natürlich auch total unabsichtlich immer höher, sodass man mein süßes pinkes Höschen beim Bücken und beim Sitzen sehen konnte.

Und ich merkte, dass das, was ich tat, ihnen gefiel, denn auch ihre Blicke wurden immer eindeutiger und dreckiger, so wie auch ihre Sprüche. Dieses kleine Spielchen spielte sich immer höher, es wurde immer eindeutiger, nur waren wir uns sicherlich alle unsicher. Bis einer der beiden die Initiative ergriff, mich heftig zu sich ran zog und mich wild küsste. Dabei wanderte seine Hand in Richtung Po und sein harter Schwanz war deutlich zu spüren. Der andere, der etwas schüchtern ist, schaute mich dabei total dirty an, was mich noch wilder machte. Ich winkte ihn zu mir herüber und griff ihm in seinen Schritt. Dabei spürte ich sofort, dass auch sein Schwanz schon richtig hart für mich war und er mehr wollte. Ich drehte mich zu ihm und küsste ihn, während der andere anfing an meinen Titten zu spielen.

Ich wurde immer heißer und der Moment war so heftig, sodass ich kaum Luft bekam, ich fing an langsam zu stöhnen und selbst das machte mich immer williger. Einer vorne, einer hinter und ich mittendrin. Vorne heißes Küssen, von hinten wildes Betatschen. Ich fühlte mich ein wenig wie gefangen zwischen den beiden und es machte mich heiß, so zwischen den Beiden zu stehen und es einfach nur geschehen zu lassen. Mein ganzer Körper wurde von ihren Händen neugierig erkundet und jede Berührung machte mich immer wilder und mein Stöhnen immer lauter!

Dann kniete ich mich zwischen den Beiden hin, öffnete dem Ersten die Hose, zog sie aus und nahm mir das, worauf ich so gierig war, seinen harten Schwanz. Ich nahm seinen Schwanz tief in meinen Mund und lutschte ihn total versaut. Immer wieder schob ich meinen Kopf vor und zurück bis ich von hinten einen heftigen Druck verspürte. Der Andere drückte meinen Kopf mit seiner Hand gegen den Schwanz, sodass dieser noch tiefer in meine kleine willige Mundvotze reinstieß. Meine Votze fing an zu pochen und ich spürte, wie ich dabei immer nasser und nasser wurde. Es war so geil, dass beide mich wollten und beide ihre Lust daran hatten, gemeinsam mit mir zu spielen. Dann sagte einer der beiden, dass ich mich nun um den anderen Schwanz kümmern solle und ich drehte mich, immer noch auf Knien, um. Ich befreite ihn von seiner Hose und bekam noch einen schönen harten Lolli in meinen gierigen Mund. Von hinten spürte ich, wie die Hand des anderen in mein Haar griff und er fies daran zog, um dann meinen Kopf noch heftiger gegen den Schwanz zu drücken. Sein Schwanz steckte so tief in meinem Mund, sodass ich keine Luft bekam, aber es machte mich extrem an und es gefiel mir, so benutzt zu werden.

Ich lutschte gierig weiter. Zwischendurch wurde mein Kopf immer wieder zurück gezogen, damit ich Luft schnappen kann und jedes Mal stöhnte ich laut auf. Während dessen sagte der Eine zu mir, „Das hast du nun davon, wenn du uns so dreckig heiß machst!“ Ich konnte gar nicht antworten, denn mein Kopf wurde wieder heftig gegen den Schwanz gedrückt, sodass dieser immer wieder tief und intensiv in meinen Mund reinstieß.

Dann packte mich einer der beiden von hinten, damit ich aufstehe. Ich stand auf und ging nach einem dreckigen Blick in Richtung Schlafzimmer, beide folgten mir. Schnell zog ich mir noch ein paar heiße Heels an und legte mich mit gespreizten Beinen aufs Bett. Dort sollte ich natürlich nicht lange alleine liegen. Schnell ein paar Kondome geholt, sowie ein weiteres Spielzeug für meine inzwischen extrem nasse Votze und dann stieß auch schon der Erste zu, während ich unter dem anderen lag und er natürlich seinen Schwanz in meinen Mund schob. Dabei konnte ich zwischendurch immer wieder in ihre Gesichter schauen und erkennen, wie viel Spaß es beiden bereitete.

Beide stießen erst sanft und intensiv zu und ich genoss es, beide Löcher gestopft zu bekommen. Es war auf eine besondere Weise dreckig, weil ich absolut nichts dagegen tun konnte und vollkommen wehrlos da lag, als beide Schwänze immer wieder in meine Löcher stießen. Ich genoss es und lies es einfach zu, die Lust strömte nur noch so durch meinen Körper und ich musste mich zusammenreißen, damit ich nicht zu früh kam. Meine Votze war total am Pochen und je heftiger die Stöße wurden, umso heftiger wurde auch meine Geilheit.

„Dreh dich um, jetzt wirst du Doggystyle gefickt!“, hörte ich den Einen und ich tat es gerne, denn ich liebe diese Stellung. Sein Schwanz drang von hinten tief in meine Votze ein. Den Schwanz des anderen nahm ich schön brav in meinen Mund. Je heftiger von hinten zugestoßen wurde, umso heftiger wurde ich auch gegen den anderen Schwanz gedrückt, sodass beide Schwänze immer wieder tief in meine Löcher stießen. Ich spürte, wie beide immer wilder wurden, die Stöße wurden immer heftiger und ihre Schwänze immer geiler. Auch sie waren schon kurz vor dem Spritzen, doch beide wollten es genießen und länger mit mir spielen. Ich durfte mich wieder rumdrehen, diesmal auf die Seite, ein Schwanz drang seitlich in meine Votze, der andere in meinen Mund und wieder spürte ich die harten kräftigen Stöße und ich war voller Ekstase, gierig nach beiden Schwänzen und nach ihrer Sahne.

Nie hätte ich geglaubt, dass beide so versaut wären und heute frage ich mich sogar, ob das nicht irgendwie geplant war, weil ich ja gerne ein böses Mädchen bin und sowieso immer provozierend. *fg* Die Sahne musste ich mir brav verdienen, denn einfach wollten es mir die beiden auf jeden Fall nicht machen. Wieder durfte ich mich umdrehen, diesmal durfte ich mich wieder auf den Rücken legen, wieder stopfte der eine Schwanz meine Votze, der andere meinen Mund und wieder lag ich vollkommen wehrlos da, total überwältigt von zwei Schwänzen, die es genossen, mich so zu benutzen und zappeln zu lassen.

Ich versuchte zwischendurch immer wieder zu reden und wiederholte, wie sehr ich ihr Sperma haben will und dass ich es kaum abwarten kann, ihre Sahne zu bekommen. Der Eine sagte „Lutsch seinen Schwanz, bis er in deinen Mund spritzt!“ und ich tat es. Der Eine rammte seinen Schwanz weiterhin gnadenlos in meine nasse Votze, der andere stieß noch heftiger in meinem Mund zu und sein Schwanz pochte immer mehr. Ich spielte dabei an meinen Titten und schaute beide immer wieder dreckig an, provozierte sie weiter, damit ich ihr Sperma bekomme. Solange bis der Schwanz in meinem Mund immer mehr pochte und ich spürte, dass er gleich kommen wird. Ich gab mir noch mehr Mühe, lutschte seinen Schwanz voller Leidenschaft und schaute immer wieder dreckig zu ihm auf. Dann zuckte sein Schwanz heftig auf und sein Sperma spritzte in meinen Mund, er zuckte oft und sein Orgasmus war intensiv, so viel Sahne wie er spritzte. Es machte mich extrem geil, dass ich seine Sahne bekommen habe, sodass ich mich nicht zurückhalten konnte und meine Votze explodierte. Sie zuckte und ich stöhnte meinen Orgasmus raus, während der anderen Schwanz weiter kräftig rein stieß und in mir heftig explodierte. Ich spürte, wie sein Schwanz in meiner Votze zuckte und wie sein Sperma in heftigen Stößen rausspritzte und dies machte meinen Orgasmus so heftig, sodass sich alles drehte und mein Stöhnen ziemlich laut war.

Ich weiß gar nicht, wie lange wir so gespielt und gefickt haben, aber es waren sicherlich Stunden und es war einfach heftig geil und wunderbar spontan. Ich hab mal wieder das bekommen, was ich wollte. *g* Und ich hatte sehr viel Spaß dabei und mich auch mal wieder ein klein wenig nuttig gefühlt. *hihi* Willst du das mit mir auch mal erleben? Dann melde dich bei mir kleinen Hure auf Big7